Energiesparendes Passivhaus

Als Passivhaus wird ein Gebäude betitelt, welches unter Verwendung gesonderter Baumaßnahmen und speziellen technischen Gerätschaft für die passive Energiegewinnung autark das Aufheizen der Räume übernimmt. Das ist natürlicherweise eine wunderbare Möglichkeit Heizkosten zu sparen in Anbetracht stetig steigender Kosten für Energie.

hausbau-fertighaus-bauen-11637780_sEine Maßnahme zur Wärmegewinnung ist die Verwendung natürlicher Quellen, wie etwa die Sonne. Wofür ein derartiges Gebäude häufig mit einer nach Süden ausgerichteten, riesigen Fensterfront ausgestattet wird. Zusätzlich tragen sogar die Wärmeabstrahlungen der Bewohner oder der Haushaltsgeräte eines Passivhauses zu dessen Erwärmung bei.
Damit die auf diese Weise gesammelte Wärme nicht durch beispielsweise das Öffnen der Fenster und Türen flöten geht, wird ein Passivhaus in der Regel mit einer gesonderten Entlüftungsanlage ausgestattet, welche für die konstante Frischluftzufuhr sorgt ohne das Heizwärme nach außen abhanden kommt.

Diese Lüftungssysteme weisen häufig einen so genannten Wärmetauscher auf, welcher der abgehenden Luft die Wärme entzieht und der einströmenden Frischluft wieder zufügt. Wodurch die Wärme dadurch im Innern des Gebäudes erhalten bleibt. Damit ebenso die so gesammelte Wärme nicht unbeabsichtigt durch die Hausfassade flöten gehen kann, sollte ein Passivhaus außerdem unbedingt eine hocheffiziente Wärmedämmung aufweisen. Das mit Hilfe solcher Eigenschaften ziemlich an den laufenden Ausgabe eingespart wird, versteht sich nicht zuletzt in Anbetracht der stetig steigenden Energiekosten von selber.

Aspekte von Passivhäusern:

  • Durchgehend wirksame Wärmedämmung
  • Ein Passivhaus ist die folgerichtige Weiterentwicklung eines Niedrigenergiehauses
  • Nachhaltigkeit für die Umwelt
  • Stattliches Potential zur Einsparung der laufenden Kosten durch Wegfall der Abhängigkeit von externen Energielieferungen
  • Fortschrittliche Belüftungsanlagen mit Wärmetauscher
  • Solaranlagen um sogar den Strom eigenständig zu produzieren

Couple looking at a houseBeim Umbau zum Passivhaus sollte das adäquate Haus an erster Stelle peinlichst exakt mit einer effektiven Dämmung ausgestattet werden. Grundsätzlich muss hierbei definitiv darauf aufgepasst werden, dass sämtliche am Haus vorhandenen Wärmeleiter ausgemerzt werden. Nicht abgestellte Wärmeleiter oder Wärmebrücken können ansonsten Wärme nach Draussen abgeben.

Neben einer umfänglichen und immens genauen Wärmedämmung wird ein umzubauendes Gebäude zusätzlich mit vielfältigen Systemen zur passiven Energiegewinnung ausgerüstet. So werden zukünftige Passivhäuser zum Beispiel mit einer Ventilationsanlage inkl. Wärmetauscher oder mit modernenen Solarzellen für die Gewinnung von Strom ausgestattet. Wo dies machbar ist wird auch als Alternative zur Energiegewinnung ein Passivhaus mit einem innovativen System für die Erdwärmegewinnung versehen. Dieses ist allerdings nicht für jedes Gebäude machbar, da logischerweise im Vorhinein eine anspruchsvolle tiefe Bohrung durchgeführt werden muss.

Fotos: fikmik – 123RF Stock Foto