Die Entstehung der klassischen Barbie Puppe

Idee und Umsetzung des Projektes

Die klassische Barbie Puppe entstand bereits in den 1950er Jahren. Das Unternehmerehepaar Handler und ihr Geschäftspartner Matson hatten 1945 die Firma Mattel gegründet, welche Bilderrahmen, Modeschmuck und Puppenmöbel herstellte. Die Tochter der Handlers spielte gern mit Ankleidepuppen, nach deren Vorbild Ruth Handler eine Puppe produzieren wollte, die einem Mannequin gleicht. Auf einer Europareise fand Ruth Handler eine Puppe, die ihren Vorstellungen entsprach, in einem Schweizer Geschäft. Es handelte sich dabei um die Bild-Lilli, welche nach dem Vorbild einer Comicfigur der BILD Zeitung modelliert war. Nach der Rückkehr in die USA nahm das Puppen-Projekt der Handlers Form an. Die erste Barbie wurde am 9. März 1959 auf einer Spielzeugmesse in New York präsentiert.

Barbei Puppen von Mattel
(Symbolfoto: Von Suphatthra olovedog/Shutterstock.com)

Zu Beginn war die Barbie ein Luxusspielzeug. Für die damaligen Verhältnisse war die Puppe mit umgerechnet 12 $ teuer. Nach und nach fand eine Entwicklung vom Luxus- zum Massenspielzeug statt. Die Entwicklung begann Mitte der 1960 Jahre, als die damalige Mode auf die untere Käuferschicht abzielte. Mattel zog insofern mit, das Barbies Kleidung eher aus Synthetikstoffen hergestellt wurde und an ihrer Hochwertigkeit verlor. Die Barbei Puppe hat bis heute seine Faszination, besonders bei Mädchen, nicht verloren. Während bei Jungen ein anderes ebenfalls von Mattel entwickeltes Spielzeug, die Hot Wheels Spielzeugautos, hoch im Kurs stehen.

Äußerliche Erscheinung

Die erste Barbie war der Lilli sehr ähnlich. Es gab sie in blond und brünett, mit gelocktem Pony und Pferdeschwanz. Sie trug Make-up und hatte eine weibliche Figur. Modisch betrachtet, passte sie sich an die damaligen Gegebenheiten an. Das Detail, dass sie ihre Beine beim Sitzen geschlossen hielt, lies sie sehr damenhaft wirken. 1965 kauften die Handlers die Vermarktungsrechte der Bild-Lilli auf. Die Barbie konnte ab diesem Zeitpunkt auch in Europa verkauft werden und die Produktion der Bild-Lilli wurde eingestellt.

Die Barbie im Wandel der Zeit

Das Äußere der Barbie Puppe, veränderte sich mit den Jahren immer wieder. 1967 bekam die Puppe ein neues Gesicht. Wesentliche Neuerungen waren, dass der Mund leicht geöffnet dargestellt wurde und die Wimpern aufgemalt waren anstatt anmodeliert. Den Kopf, wie wir ihn heute von Barbie kennen, bekam die Puppe erst 1977, mit Erscheinen der Superstar Barbie. Ein breites Lächeln und große Augen wurden das Markenzeichen der Barbie. Außerdem gab es die Puppe von nun an nur mit blonden Haaren. Dies änderte sich 1991 wieder. Ab diesem Zeitpunkt waren Barbie Puppen auch wieder in anderen Haarfarben erhältlich. Im Laufe der nachfolgenden Jahrzehnte veränderte sich das Gesicht und die Körpergröße bzw. Körperfülle immer wieder mal.

Seit 1980 wurden die Puppen nicht mehr nur als hellhäutige, sondern auch als afroamerikanisch und hispanische Version hergestellt.

Die Kleidung

Spielzeug Hersteller Mattel
(Symbolfoto: Von Cineberg /Shutterstock.com)

Die allererste Barbie trug einen Badeanzug. Nach und nach wurde Barbie in Kleidung zu jeglichen Anlässen ausgestattet. Der jeweilige modische Zeitgeist spiegelte sich stets in ihrer Garderobe wieder. Die Vielfalt an Kleidung trug maßgeblich zum kommerziellen Erfolg der Puppe bei. Ab den 1990er Jahren, waren es nicht mehr nur Kleider für diverse Anlässe, Barbie konnte sich von da an auch als Meerjungfrau, Prinzessin oder Reiterin verkleiden.

Die Barbie-Familie

Das männliche Pendant zu Barbie ist Ken. Ken wurde 1961 von Mattel vorgestellt und wurde Barbies fester Freund. Er ist etwas größer als Barbie und hatte bis zum Jahr 2000 meist modelliertes Haar.
Neben Barbie und Ken existieren noch viele weitere Figuren in der Barbie Welt, die alle zum engen Freundeskreis der beiden gehören.